Businessplan Fitnessstudio

Investoren überzeugen: Der Businessplan für dein Fitnessstudio

Wenn du ein Fitnessstudio eröffnen willst, ist ein guter und durchdachter Businessplan das A und O. Hier stellst du nämlich deine Geschäftsidee vor, um potenzielle Investoren davon zu überzeugen. Erfahre bei uns alles Wichtige rund um das Thema Businessplan für dein Fitnessstudio!

 

Darum ist ein Fitnessstudio-Businessplan wichtig

Der Businessplan ist von enormer Bedeutung, denn er ist dein schriftlich ausformuliertes Unternehmenskonzept und damit die Basis deiner Existenzgründung. Im Businessplan für dein Fitnessstudio stellst du das konkrete Konzept deiner Geschäftsidee vor und erläuterst Maßnahmen, die für die Planung und Umsetzung notwendig sind. Auf diese Weise überzeugst du potenzielle Investoren von deinem Vorhaben, damit diese das dafür nötige Gründungskapital zur Verfügung stellen.

Der Businessplan für dein Fitnessstudio dient außerdem als Leitfaden für dich selbst, denn er gibt dir einen guten Überblick über Anschaffungskosten und laufende Ausgaben. So bekommt auch deine eigene Planung Struktur und du hast die Möglichkeit, dir Chancen und Risiken vor Augen zu halten. Du kannst deinen Fitnessstudio-Businessplan außerdem zur Erfolgskontrolle hernehmen und prüfen, ob du deine Ziele erreicht hast.

 

Das sollte ein Businessplan für dein Fitnessstudio enthalten

Ein Businessplan ist je nach Geschäftsidee meist etwa 20 bis 40 Seiten lang. Folgende Bestandteile sollte der Businessplan für dein Fitnessstudio enthalten:

  • Executive Summary: die wichtigsten Punkte deines Geschäftskonzepts kurz und prägnant zusammengefasst
  • Beschreibung der Gliederung: Worum geht es in den nachfolgenden Kapiteln und Unterkapiteln deines Businessplans für dein Fitnessstudio?
  • Hauptteil deines Fitnessstudio-Businessplans: ausführliche Beschreibung der einzelnen Gliederungspunkte
  • deinen Lebenslauf und den deiner Geschäftspartner
  • Zeugnisse
  • Pacht- oder Mietverträge
  • Franchise- oder Gesellschaftsverträge

Businessplan für dein Fitnessstudio erstellen

Wie du einen Businessplan für dein Fitnessstudio erstellst

Es ist empfehlenswert, nicht als erstes die Zusammenfassung zu verfassen, sondern mit den ausführlichen Kapiteln, in denen du dein Konzept beschreibst, anzufangen. Erläutere im Businessplan für dein Fitnessstudio so genau wie möglich deine Geschäftsziele. Konzentriere dich hier zuerst auf eine Marktanalyse und beschreibe die aktuelle Situation von Kunden und Wettbewerbern in der Fitnessbranche. So kannst du in deinem Businessplan für dein Fitnessstudio deutlich machen, wie gut die Chancen für deine Geschäftsidee stehen. Danach widmest du dich Fragen wie: Was oder welche Dienstleistung möchte ich anbieten? Wo und wem will ich mein Produkt verkaufen?

Versuche darzulegen, mit welchen Strategien du dein Fitnessstudio zum Erfolg führen möchtest. Überlege dir auch erste Schritte im Bereich Marketing. Wie willst du Werbung für dein Studio machen? Wichtig ist auch die Namenswahl – erkläre im Businessplan für dein Fitnessstudio auf jeden Fall die Bedeutung des Namens. Wenn du ein Franchisekonzept wählst, entfällt dies natürlich.

Sehr wichtig ist auch, in deinem Fitnessstudio-Businessplan die Frage nach der Finanzierung zu beantworten. Die Kalkulation für dein Fitnessstudio sollte ausführlich und nachvollziehbar sei. Außerdem solltest du dich im Businessplan für dein Fitnessstudio selbst vorstellen und deine Qualifikationen darlegen. So überzeugst du potenzielle Investoren davon, dass du über das notwendige Vorwissen verfügst, um in der Fitnessbranche erfolgreich zu sein.

Erst am Schluss solltest du dich an das Executive Summary machen und die wichtigsten Infos zusammenfassen.

 

Welche Fehler du beim Fitnessstudio-Businessplan vermeiden solltest

Damit deine Existenzgründung nicht an der Planung scheitert, solltest du folgende Fehler beim Erstellen des Businessplans für dein Fitnessstudio vermeiden:

  • Darlegung der Geschäftsidee ist nicht überzeugend genug
  • Aufbau ohne Struktur, Formfehler
  • Geschäftskonzept ist nicht genug durchdacht oder nicht realisierbar
  • falsche Einschätzung des Risikos
  • unrealistischer Finanzplan

 

Businessplan für dein Fitnessstudio als PDF herunterladen

Um herauszufinden, wie ein Businessplan konkret aussieht, kannst du dich an Businessplan-Vorlagen für dein Fitnessstudio orientieren. Im Internet gibt es viele Muster eines Businessplans für dein Fitnessstudio als PDF, die du dir kostenlos oder gegen Gebühr herunterladen kannst. Schreibe deinen eigenen Businessplan für dein Fitnessstudio aber unbedingt selbst! Nur so kannst du die Einzigartigkeit deiner Geschäftsidee überzeugend rüberbringen und dem Ganzen eine persönliche Note verleihen.

Infos zur Existenzgründung in der Fitnessbranche findest du auch im Magazin von fitnessmarkt.de, dem größten Marktplatz für neue und gebrauchte Fitnessgeräte!

Bildnachweis: #105871461 © SFIO CRACHO / stock.adobe.com